Aktuelles

Zurück

Stiftung Liebenau startet ins Jubiläumsjahr

150 Jahre Stiftung Liebenau – das feiert das Sozialunternehmen 2020 ganz groß, mit mehr als 60 Veranstaltungen im Jahreslauf. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres wurde erst einmal zurückgeschaut – auf eine bewegte Geschichte, bei der stets der Mensch im Mittelpunkt stand und auch weiterhin steht, entsprechend dem Leitwort der Stiftung: In unserer Mitte – Der Mensch.

Glöcklerlauf in Gmunden

Ein gesundes und gesegnetes Jubiläumsjahr 2020 wünschten 79 Glöckler der Passe „Turnverein 1861“ den Bewohnerinnen und Bewohner im Haus St. Josef in Gmunden. Beim Brauch des Glöckelns, ein alter vorchristlichen Lärm- und Lichterbrauch zum Winter-Austreiben im Salzkammergut, laufen die Glöckler in der Rauhnacht vom 5. auf den 6. Januar in weißen Gewändern mit Lichterkappen auf dem Kopf, singen traditionelle Lieder und spielen Seitelpfeifen.

Jubiläumsjahr

Spannende Fachtage, vergnügliche Feste und viel Unterhaltung: Das Jubiläumsjahr bietet einen bunten Strauß von Veranstaltungen – an vielen Standorten der Stiftung Liebenau in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Ein ausführliches Programmheft erscheint in Kürze.

Wir suchen Ihre Geschichte aus der Stiftung

„I seh' den Direktor heut' no vor mir, wie er mit Sandalen an den breiten Füßen losgestapft ist.“ So fangen Geschichten an, Geschichten von und mit der Stiftung Liebenau. Sie erzählen vom Leben, von Menschen, von großen Ereignissen und vom Alltag. Oft sind das Geschichten, die nirgends aufgezeichnet wurden, die nur mündlich weitergegeben wurden.

Enrico Kreller steht im Tor unseres Inklusions-Teams Dynamo Lukas

Enrico Kreller steht im Tor unseres Inklusions-Teams Dynamo Lukas, lebt und arbeitet in Liebenau. Der Höhepunkt seines Fussball-Jahres ist der Klaus-Kinkel-Pokal, der traditionell im Sommer ausgetragen wird. Im Jubiläums-Jahr messen sich die Kicker aus verschiedenen Einrichtung der Stiftung Liebenau und befreundeter Träger am 16. Mai in Liebenau.

Monika Taubitz liest in Liebenau

Die Schriftstellerin Monika Taubitz hat eine ganz besondere Beziehung zu Liebenau. Als Kind verbrachte sie die Ferien in der damaligen Heil- und Bewahranstalt, viele Jahre später inspirierten die Erlebnisse sie zu ihrem Roman „Dort geht Katharina oder Gesang im Feuerofen“. Im Februar 2020 liest Monika Taubitz im Schloss Liebenau aus ihrem Buch.

Ein Ohr auf der Schiene der Geschichte

Wer hat eigentlich die vielen historischen Meilensteine zusammengetragen, die auf dieser Seite zu finden sind? Es waren Michael Kamp (Foto), Johannes Martius und Alexander Walter. Die drei Historiker der Münchener Geschichtsagentur Neumann & Kamp haben sich ins Archiv der Stiftung Liebenau vertieft, viele spannende Facetten entdeckt und diese schließlich für uns aufbereitet.

Zurück